001 – Stefan Stuckmann

Unweit des Reichstages, an einem regnerischen Junitag, auf einem Spaziergang mit Stefan Stuckmann, dem Autoren und Schöpfer von EICHWALD, MdB gewesen. Wir sprachen über (un)lustige Tischler, Kindheitsserien, Liebesvorhangschlösser, das Schreiben und dessen Stile, den Berufseinstieg als Autor, Projekte in der Schublade, die zweite Staffel, Formatbedarf, Technik und Mängel bei Kommunikation und Feedback. Zwischendurch gab es Zitate, Radwege, Kaninchentore und einen über uns kreisenden Hubschrauber.

Karteikartensalat
Karteikartensalat

Das Mikrofon wanderte während des Gesprächs rückwärts vor uns her. Darum hört man Stefan links und Jens rechts, obwohl wir genau andersherum nebeneinander herliefen. Danach fuhren wir noch zusammen ein Stück U-Bahn, wo mir dann einfiel, dass ich vergessen hatte Fotos zu machen, was wir dann an Ort und Stelle nachholten. Immer noch im Regen. Aber von dem haben wir uns schon vorher nicht den Spaß verderben lassen. Zum Nachmachen empfohlen.

Regenschirmautor
Autor, im Regen stehen gelassen. Mit Regenschirm. Vor der U-Bahn.

Shownotes:
– NSL “more cowbell”-Sketch (written by Will Farrell)
– Was war auf Platz 1 der Hitparade am Tag deiner Geburt ?
Loriot Interviewband
Videoessays von Thony Zhou
Stefan Stuckmann auf Twitter – sagt ihm “Hallo” und “Danke”.
Nicht so schüchtern, los. Aber höflich.

001-Stefan-Stuckmann

Crosspost auf Fortsetzung.tv und iTunes Diektlink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schön, dass Sie kommentieren wollen, herzlich Willkommen! Vorher müssen Sie allerdings noch der Datenschutzerklärung zustimmen, sonst geht da nix. Danach speichert die Webseite Ihren Namen (muss gar nicht der sein, der in Ihrem Ausweis steht), Ihre E-Mail Adresse (egal ob echt oder erfunden), sowie Ihre IP-Adresse (egal ob echt oder verschleiert - ich hab keine Ahnung, ob Sie von Zuhause oder aus einem Internet-Café schreiben). Anders ist es mir nicht möglich zu gewährleisten, dass Sie hier kommentieren können, worüber ich mich sehr freue - denn es ist sehr frustrierend mit den mich sonst erreichenden, meist verwirrenden bis sinnfreien Werbebotschaften allein gelassen zu werden. Vielen Dank dafür, dass Sie da sind!

Noch ein kleiner Hinweis: Kommentieren Sie zum ersten Mal, erscheint Ihr Kommentar erst nach einer Prüfung des Inhalts, einzig um Spam von der Seite fern zu halten, in der Regel dauert das nicht länger als 24 Stunden - dabei handelt es sich nicht um Zensur, sondern um das limitierte Zeitfenster der berufstätigen Person hinter diesem Blog, die Ihnen den ganzen Krempel gratis zur Verfügung stellt. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.